Seiteninterne Suche

News

Podiumsdiskussion: “Industrie 4.0, quo vadis?

Im Rahmen des 2. Ludwig Erhard Symposiums diskutierten Thomas Schiemann (Head of Business Development Industrie 4.0 der T-Systems International GmbH, 2.v.l.), Dr.-Ing. Reinhold Achatz (Head of Corporate Function Technology, Innovation & Sustainability der ThyssenKrupp AG, 2.v.r.) und Ralf Dietrich (Leiter Produkt- und Marktentwicklung der E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH, 1.v.r.) unter der Moderation von Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt die Herausforderungen und Potenziale der Industrie 4.0. Nachdem Prof. Voigt die Session mit thematischen Hintergründen eingeleitet hatte, stellten die Podiumsexperten insbesondere die Bedeutung der Datensicherheit, der Mitarbeiter, der Nachhaltigkeit sowie der Integration des Mittelstands heraus, um dem Wirtschaftsstandort Deutschland einen Wettbewerbsvorteil durch die industrielle Vernetzung zu verschaffen. Auch das anwesende Publikum im Nürnberger Messezentrum zeigte sich an der Thematik hochinteressiert und beteiligte sich mit spannenden Fragen.